Donnerstag, 21.09.2017, 17:15
Begrüße Euch Gast | RSS
Startseite | Registrierung | Login »
Navigation


Nachrichten
«  August 2016  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Suche

Links
Statistik
Schachclub Fulda
Startseite » 2016 » August » 29 » Finale Bezirksviererpokal am 28.8.2016 : Ein harter Kampf
Finale Bezirksviererpokal am 28.8.2016 : Ein harter Kampf
12:38

SC Fulda                        SK Turm Bad Hersfeld

 

1. Weise, Martin              Schmidt, Markus              1 : 0

2. Kersting, Martin           Krauße, Eckard                0 : 1

3. Haase, Reinhard           Willich, Manfred              1 : 0

4. Küpper, Martin             Wildner, Bernd                1 : 0

 

                                                                                   3 : 1

 

Zum Finale des Bezirksviererpokals fuhren wir zum SK Turm Bad Hersfeld - wie schon so oft mussten die beiden stärksten Vereine des Bezirks Osthessen den Pokalsieger ermitteln. Wenngleich Fulda schließlich siegte, war der Ausgang des Kampfes lange offen, auch eine Niederlage wäre möglich gewesen.

Zum Spielverlauf: Gegen 15.30 Uhr wurde es bei Reinhard (Brett 3 mit Schwarz) interessant. Nach einer Abtauschkombination landete ein Springer von ihm auf dem Feld e2, der dem Tod geweiht schien. Erstaunlicherweise lähmte er aber das weiße Spiel und konnte nicht erobert werden, sodass Reinhard immer mehr Druck gegen den gegnerischen König erhielt, der im Zentrum feststeckte. Martin Weise (Brett 1 mit Weiß) gewann bald darauf im Mittelspiel eine Qualität. Der Gegner erhielt hierfür aber einen Bauern und ein starkes Läuferpaar, sodass der Ausgang der Partie offen blieb. Martin Kersting (Brett 2 mit Schwarz) wählte eine seltene Eröffnung und kam, nachdem er seine Chancen nicht genutzt hatte, langsam aber sicher in eine schlechte Stellung und Zeitnot. Beim Fischen im Trüben übersahen beide Spieler ein mögliches Dauerschach des Fuldaers, der bald darauf ausgekontert wurde und verdientermaßen die Waffen streckte. Eckehard Krauße hatte den Gastgeber in Führung gebracht, Reinhard glich aber schnell aus, indem er den gegnerischen König elegant in ein Mattnetz trieb. Auf Messers Schneide stand die Partie am Spitzenbrett zwischen Martin Weise und Markus Schmidt. Der Bad Hersfelder hatte ein gefährliches Freibauernpaar, das vom Läuferpaar unterstützt wurde, in Bewegung gesetzt. Ein Freibauer auf der a-Linie entschied aber das Rennen zu Gunsten von Martin Weise, der bis zum Schluss sehr genau spielen musste, um nicht noch zu verlieren. Damit war das Match entschieden wegen der Siege an den Brettern 1 und 3. Allerdings stand auch Martin Küpper (Brett 4 mit Weiß) aus der Eröffnung heraus gut, die schwarze Stellung war sehr eingeengt und passiv. Martin verzichtete deshalb auf ein Remis und spielte zu Recht auf Sieg, tat sich hiermit aber schwer, zumal sich Bernd Wildner stundenlang zäh verteidigte. Schließlich gelang dem Fuldaer doch noch der Punktgewinn.

 

Martin Kersting

 

Gelesen: 156 | Hinzugefügt von: thomas
Copyright SC Fulda © 2017