Samstag, 25.11.2017, 08:33
Begrüße Euch Gast | RSS
Startseite | Registrierung | Login »
Navigation


Nachrichten
«  Juni 2016  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Suche

Links
Statistik
Schachclub Fulda
Startseite » 2016 » Juni » 7 » Halbfinale Bezirksviererpokal am 5.06.2016: Ein mühsamer Sieg
Halbfinale Bezirksviererpokal am 5.06.2016: Ein mühsamer Sieg
13:51

SC Fulda                        SC Langenbieber

 

1. Kersting Martin           Beyer, Felix                      0 : 1

2. Reh, Philipp                  Ulrich, Olaf                      1 : 0

3. Haase, Reinhard           Pleyer, Christian            1/2 : 1/2

4. Huss, Rolf                    Weber, Paul                     1 : 0

 

                                                                                2,5 : 1,5

 

Zum  Halbfinale des Bezirksviererpokals empfingen wir die Schachfreunde des SC Langenbieber. Diese waren in der Vergangenheit für uns ein dankbarer Gegner, in diesem Jahr machten sie uns aber das Leben schwer, obwohl wir an drei Brettern ein DWZ-Plus von einigen hundert Punkten hatten. Dabei begann alles für uns verheißungsvoll. Nach knapp 90 Minuten brachte uns Rolf (Brett 4 mit Schwarz) in Führung. Er hatte seinen Gegner durch ein frühes Bauernopfer überrascht und schnell die Initiative übernommen. Nach einem Generalabtausch hatte er ein leicht gewonnenes Spiel mit zwei Mehrbauern, weshalb der Gegner die Segel strich.

 

Schwerer tat sich dagegen Reinhard (Brett 3 mit Weiß). In einer sicheren, aber sehr ruhigen Variante bemühte er sich vergeblich um einen Vorteil, sein Gegner Christian Pleyer verteidigte sich gut und hielt seine Truppen zusammen. Gegen 16.45 Uhr war ein ausgeglichenes Endspiel mit jeweils einer Dame, einem Springer und zahlreichen Bauern auf dem Brett, das leistungsgerecht mit einem Remis endete.

 

Eine solide Leistung bot Philipp (Brett 2 mit Weiß). Er entwickelte aus der Eröffnung heraus positionellen Druck und konnte die gegnerische Bauernstellung schwächen. Nachdem sein Gegner schließlich im Mittelspiel ein Bauernopfer angenommen hatte, erhielt Philipp einen durchschlagenden Angriff auf die Königsstellung, der zum Sieg führte.

 

Somit hatten wir den Gesamtsieg bereits in der Tasche. Eine spannende Partie auf Messers Schneide lieferten sich Felix Beyer und Martin (Brett 1 mit Schwarz). Der Fuldaer hatte eine scharfe, zweifelhafte Variante gewählt, kam aber gut aus den taktischen Komplikation und hatte schließlich eine Gewinnstellung mit einem Turm mehr.

 

Allerdings war die Stellung immer noch recht giftig, mit nur noch wenigen Minuten bis zur Zeitkontrolle verdarb der Berichterstatter die Partie mit zwei schwachen Zügen noch zum Verlust.

In der 1. Runde des Viererpokals auf Hessenebene empfangen wir nun am 19. Juni den SC Heusenstamm, in den letzten drei Jahren Sieger des Hessenpokals und frischgebackener Aufsteiger in die 2. Bundesliga!

 

Martin Kersting

Infos Viererpokal

 

 

 

Gelesen: 245 | Hinzugefügt von: thomas
Copyright SC Fulda © 2017