Donnerstag, 21.09.2017, 17:09
Begrüße Euch Gast | RSS
Startseite | Registrierung | Login »
Navigation


Nachrichten
«  März 2014  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
Suche

Links
Statistik
Schachclub Fulda
Startseite » 2014 » März » 31 » Hoffnung auf Klassenerhalt für Fulda 1
Hoffnung auf Klassenerhalt für Fulda 1
19:09

Mit einem schwer erkämpften, aber verdienten 5:3-Erfolg über Bad Homburg wahrte der SC Fulda alle Chancen auf den kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt in der Hessenliga. Erstmals wurde keine Partie verloren. An Brett 1 einigte sich Ugolyk mit dem deutschen Seniorenmeister FM Isserman schnell auf Unentschieden. Weise an Brett 2 verteidigte bis lange nach der Zeitkontrolle eine schlechtere Stellung so hartnäckig, daß Schmidt schließlich im Endspiel eine Remisabwicklung wählte. Berndt war an Brett 3 in einer etwas besseren Stellung nahe daran zu überziehen, besann sich dann eines Besseren und fügte sich mit Dunsbach in die Punkteteilung.  An Brett 4 schlug Hanemann einen vergifteten Bauer und kam gegen Kierzek in partieentscheidenden Nachteil. Sehn mußte an Brett 5 ebenfalls bis lange nach der Zeitkontrolle eine positionell minderwertige Stellung verteidigen. Mit viel Geschick gelang es ihm, eine Figur gegen drei Bauern zu gewinnen und sich mit einem Freibauern Gegenchancen zu verschaffen, was Novak zum Remisschluß veranlaßte. Als letzter erzielte Herda an Brett 6 nach fast sechs Stunden ein Unentschieden gegen Kaiser nach vergeblichem Bemühen, ein Springerendspiel mit einem Mehrbauern zu gewinnen. Reh hatte an Brett 7 wie gewohnt die bessere Stellung, sein Gegner Kroth konnte sich aber auf seine Friedfertigkeit verlassen. An Brett 8 überspielte Mira Kierzek Faqiry bereits im frühen Mittelspiel und gewann nach einigen Verwicklungen im Turmendspiel.

Bericht Dr. Matthias Kierzek

Gelesen: 426 | Hinzugefügt von: sc-fulda
Copyright SC Fulda © 2017