Donnerstag, 23.11.2017, 16:00
Begrüße Euch Gast | RSS
Startseite | Registrierung | Login »
Navigation


Nachrichten
«  Oktober 2013  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Suche

Links
Statistik
Schachclub Fulda
Startseite » 2013 » Oktober » 23 » Landesklasse Nord - Runde 2 am 20.10.2013: Ein erwarteter Sieg
Landesklasse Nord - Runde 2 am 20.10.2013: Ein erwarteter Sieg
12:28
SC Fulda II - SC Rotenburg I         7 : 1
 
1. Huss, Rolf Davidov, Georgi             1 : 0
2. Kersting, Martin Schaffer, Udo        1 : 0
3. Haase, Reinhard Ragg, Wolfgang    1 : 0
4. Unger, Thomas Brehm, Uwe       1/2 : 1/2
5. Fritz, Marius Oliferenko, Boris         1 : 0
6. Janusic, Josip Jacek, Joachim      1/2 : 1/2
7. Medshibosher, Boris Franz, Volker  1 : 0
8. Hartmann, Andreas Arlt, Max          1 : 0
 
In unserem ersten Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Rotenburg kamen wir zu einem sicheren Sieg, der aber in Anbetracht unserer DWZ-Vorteile an allen Brettern nicht überbewertet werden darf. Unsere Gäste leisteten hartnäckigen Widerstand und hatten auch noch etwas Pech (Niederlage durch Zeitüberschreitung). Zum Spielverlauf und den einzelnen Partien: Reinhard (Brett 3 mit Schwarz) brachte uns nach rund zwei Stunden in Führung. Er hatte in der Eröffnung einen Bauern gewonnen, dann zwei Leichtfiguren für einen Turm, konnte in der Folge den gegnerischen Königsangriff parieren und stand bereits auf Gewinn, als sein Gegner die Dame einstellte. Etwa jeweils eine halbe Stunde später bauten unser Reservist Andreas (Brett 8 mit Weiß), Marius (Brett 5 mit Schwarz) und Martin (Brett 2 mit Weiß) unsere Führung auf 4 : 0 aus. Andreas übernahm früh die Initiative, hatte Positionsvorteile und verwertete einen Mehrbauern sicher im Bauernendspiel. Auch Marius kam gut aus der Eröffnung heraus und überrollte seinen Gegner mit einer Bauernwalze. Er hatte schnell eine Mehrfigur für einen Bauern, hatte aber noch einige Mühe, den Materialvorteil zu verwerten, zumal der Gegner zu einem starken Gegenspiel am Damenflügel kam. Der Berichterstatter erreichte im Mittelspiel Positionsvorteil, kurz vor der Zeitkontrolle konnte er die Partie taktisch entscheiden. Josip (Brett 6 mit Weiß) stellte mit seinem Remis bereits den Mannschaftssieg sicher, bei ihm war aber mehr drin. Er hatte zwei Mehrbauern, verlor aber in Zeitnot den Faden und den Vorteil. Einen harten und ausgeglichenen Kampf lieferten sich Thomas (Brett 4 mit Weiß) und Dr. Uwe Brehm, der alle Gewinnversuche des Fuldaers erfolgreich parierte. Schließlich waren nur noch jeweils ein Springer mit ein paar Bauern auf dem Brett und das Remis ein leistungsgerechtes Ergebnis. Zu einem etwas glücklichen Sieg kam Boris (Brett 7 mit Schwarz). Er hatte bereits eine Qualität und einen Bauern weniger und stand sicher zwischenzeitlich auf Verlust. Allerdings war die Stellung mit vielen Figuren und wenigen Bauern so kompliziert und für beide Seiten gefährlich, dass der Rotenburger Gegner die Zeit aus den Augen verlor und diese schließlich überschritt. Am längsten musste sich Rolf (Brett 1 mit Schwarz) gegen den Rotenburger Spitzenspieler Georgi Davidov plagen. In einer ausgeglichenen Stellung übersah dieser jedoch eine Drohung, wonach sich das Blatt langsam, aber sicher zu Gunsten von Rolf neigte. Kurz vor 19 Uhr führte der Fuldaer ein Endspiel mit Springer gegen Läufer und einem doppelten Mehrbauern zum Sieg. In der nächsten Runde treffen wir bereits auf den großen Favoriten Kasseler SK 1876 II.
 
Martin Kersting
 
 
Gelesen: 196 | Hinzugefügt von: thomas
Copyright SC Fulda © 2017