Dienstag, 19.12.2017, 01:19
Begrüße Euch Gast | RSS
Startseite | Registrierung | Login »
Navigation


Nachrichten
«  November 2017  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Suche

Links
Statistik
Schachclub Fulda
Startseite » 2017 » November » 20 » LK Nord Runde 3: Eine verdiente Niederlage
LK Nord Runde 3: Eine verdiente Niederlage
17:58

SC Fulda II SC Eschwege I

 

1. Kersting, Martin Tonn, Peter 1/2 : 1/2

 

2. Haase, Reinhard Sippel, Ralf 1/2 : 1/2

 

3. Huss, Rolf Berger, Wolf-Ingo 1 : 0

 

4. Frederkindt, Alexander Jung, Rüdiger 0 : 1

 

5. Haßelbacher, Uwe Ullmann, Ralf 1/2 : 1/2

 

6. Janusic, Josip Mönch, Jürgen 1/2 : 1/2

 

7. Maksimovic, Milos Ludwig, Heiner - +

 

8. Bernstein, Wulf Lorch, Alexander 0 : 1

 

3 : 5

 

 

Keine gute Ausgangslage für Fulda II in der 3. Runde der Landesklasse Nord: Nach dem Ausfall eines Stammspielers fand der Mannschaftsführer keinen Ersatz, sodass wir nur mit sieben Mann antraten und gleich mit 0 : 1 Punkten zurück lagen. Außerdem musste Marius Fritz in der 1. Mannschaft aushelfen. Dies alles hätte noch nicht entscheidend sein müssen, allerdings hatten wir auch keinen guten Tag! Doch der Reihe nach: Anfangs sah es gar nicht so schlecht aus für Fulda, Reinhard (Brett 2 mit Weiß) hatte in der Eröffnung die Initiative und eine viel versprechende Stellung. Rolf (Brett 3 mit Schwarz) hatte nach rund zwei Stunden Spielzeit gute Angriffschancen am Königsflügel und kam in der Folge durch das Scheinopfer eines Springers in Vorteil. Gegen 16.40 Uhr gab es das erste Ergebnis, Josip (Brett 6 mit Weiß) gab seine Partie bei knapp werdender Bedenkzeit remis, die Stellung war auch in der Remisbreite. Wenige Minuten später musste bedauerlicherweise unser Reservist Wulf (Brett 8 mit Weiß) die Waffen strecken. Mit 84 Jahren ältester Spieler des Kampfes wählte er die schärfste Eröffnung! Nach wechselseitigen Rochaden ergab sich eine solide Position. Anstatt sich mit einem sicheren Ausgleich zu begnügen, spielte Wulf aber zu riskant, indem einen Bauern fraß und dem Gegner eine Angriffslinie auf seinen König öffnete, was nicht gut ging. Nach rund drei Stunden Spielzeit einigten sich Martin (Brett 1 mit Schwarz) und sein Gegner auf Remis. Der Eschweger Spitzenspieler hatte eine staubtrockene Variante mit frühem Damentausch gewählt. Der Fuldaer glich zwar schnell aus, hatte die aktivere Stellung mit Initiative und unternahm Gewinnversuche, sah aber nach einer weiteren Stellungsvereinfachung keine Gewinnchancen mehr. Eine halbe Stunde später holte Rolf (Brett 3 mit Schwarz) den ersten und einzigen vollen Punkt für Fulda! Er verwertete seinen Stellungsvorteil sicher. Er hatte zwei verbundene Mehrbauern, als sein Gegner das Handtuch warf. Dies war sicher die beste Partie aus Fuldaer Sicht! Zehn Minuten später steuerte Reinhard (Brett 2 mit Weiß) ein Remis bei. Die Partie sah nach mehr aus, allerdings hatte sich der Gegner geschickt verteidigt und besaß in der Schlussstellung einen aktiven Springer gegen eine passiven Läufer, sodass Reinhard kein Durchkommen mehr sah. Für den Mannschaftskampf entscheidend war gegen 18 Uhr die Niederlage von Alexander (Brett 4 mit Weiß). Er opferte oder verlor im Mittelspiel eine Qualität, hatte aber aktives und chancenreiches Gegenspiel. In Zeitnot kam er allerdings arg unter die Räder und büßte schließlich einen ganzen Turm ein. Somit stand es bereits 4,5 : 2,5 für unseren Gast. Wer nun gedacht hätte, die ausgeglichene letzte Partie zwischen Uwe (Brett 5 mit Schwarz) und seinem Gegner würde schnell remis enden, sah sich getäuscht. Hier wurde es jetzt erst richtig spannend. Der Eschweger opferte in einer völlig verrammelten Stellung eine Leichtfigur für drei Bauern, sodass die Stellung wieder gut aussah für Uwe. Nach einem weiteren Figurentausch stellte der Fuldaer seine Gewinnversuche aber ein, da drei verbundene Bauern seinen Springer gut kompensierten. Das Resümee: Nach zwei knappen Siegen gegen starke Gegner verloren wir den dritten Kampf gegen die nominell schwächeren Eschweger völlig verdient.

 

Martin Kersting

 

LK Nord

 

Gelesen: 60 | Hinzugefügt von: thomas
Copyright SC Fulda © 2017