Donnerstag, 21.09.2017, 17:05
Begrüße Euch Gast | RSS
Startseite | Registrierung | Login »
Navigation


Nachrichten
«  Mai 2015  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Suche

Links
Statistik
Schachclub Fulda
Startseite » 2015 » Mai » 12 » Viererpokal Bezirk Osthessen - Runde 2 am 10.5.2015
Viererpokal Bezirk Osthessen - Runde 2 am 10.5.2015
09:11

Umkämpfter, aber deutlicher Sieg

 

SC Fulda                      SVG Lauterbach II

 

1. Huss, Rolf                    Klein, Andreas                 1 : 0

2. Kersting, Martin           Reese, Heinz-Hermann   1 : 0

3. Küpper, Martin             Praetz, Friedrich              1 : 0

4. Osmanaj, Rifat              Kiepe, Jörg                      1 : 0 

                                                                                  4  :  0

 

Im Halbfinale des Bezirkspokalturniers empfing der SC Fulda die 2. Vierermannschaft der SVG Lauterbach, die in der ersten Runde Burghaun aus dem Wettbewerb geworfen hatte. Wir siegten zwar schließlich mit 4 : 0 Punkten, die Lauterbacher hatten aber durchaus ihre Chancen, die sie jedoch nicht nutzten.

2015 Viererpokal FD1- LAT 2

Zum Spielverlauf: Gut zwei Stunden nach Spielbeginn brachte uns Rifat (Brett 4 mit Schwarz) in Führung. Er konnte nach einem gegnerischen Fehler in der Eröffnung eine Figur für einen Bauern gewinnen, revanchierte sich aber schnell, indem er seinerseits Material verlor, wonach die Partie in etwa ausgeglichen war. In einem Fall von Schachblindheit stellte der Gegner dann ohne Not seine Dame ein, wonach weiterer Widerstand zwecklos war. Wenige Minuten später konnte Mannschaftsführer Martin (Brett 2 mit Weiß) auf 2 : 0 erhöhen. Er war bereits mit Vorteil aus der Eröffnung gekommen, bauten diesen aus und wickelte taktisch in ein leicht gewonnenes Endspiel ab. Zwanzig Minuten später siegte auch der andere Martin (Küpper, Brett 3 mit Weiß). Seinem Gegner wurde der unrochierte König zum Verhängnis, mit einem Figurenopfer zertrümmerte der Fuldaer den Bauernschutz des Königs und gewann die Dame. Am längsten musste Rolf (Brett 1 mit Schwarz) kämpfen, er hatte auch den mit Abstand stärksten Gegner, der den Fuldaer nach frühen Damentausch konsequent unter Druck setzte. Wahrscheinlich hätte Dr. Klein sogar in Vorteil kommen können, er fand jedoch nicht die richtige Fortsetzung. Mit einem Scheinopfer übernahm Rolf schließlich die Initiative und wickelte in ein gewonnenes Turmendspiel ab.

2015 Viererpokal FD1- LAT 2

Martin Kersting

Turnierseite Viererpokal

 

 

Gelesen: 299 | Hinzugefügt von: thomas
Copyright SC Fulda © 2017